SPD der Gemeinden St.Martin, Maikammer, Kirrweiler

November- Pogrome 1938 in Bergzabern

Ankündigungen

Synagoge Bergzabern 1848 - 1938, Skizze B. Burry

Am 09. November 2018 jährt sich zum 80. mal die sogenannte "Reichspogromnacht".
Der 09. November ist der Tag, an dem organisierte NS-Schlägertrupps jüdische Geschäfte und Gotteshäuser in Brand setzten. Es ist der Tag, an dem tausende Juden misshandelt, verhaftet oder getötet wurden. Spätestens an diesem Tag konnte jeder in Deutschland sehen, dass Antisemitismus und Rassismus bis hin zum Mord staatsoffiziell geworden waren. Diese Nacht war das offizielle Signal zum größten Völkermord in Europa.
Um an das traurigste Kapitel der Deutschen Geschichte zu erinnern, hat die AG 60plus im GV- Bad Bergzabern die  Gästeführerin Renate Becker aus Bad Bergzabern zu ihrem November- Stammtisch eingeladen. Sie wird uns berichten, was in dieser Zeit in Bergzabern geschehen ist.
In der anschließenden Diskussion wollen wir darüber reden, wie dieses Verbrechen in der damaligen Zeit, unter den Augen der Bürgerinnen und Bürger, geschehen konnte und ob es Parallelen vom Ende der Weimarer Republik zu heute gibt.

Wann: Donnerstag, 08.11.2018 um 19:00 Uhr
Wo: Bad Bergzabern, Kurtalstr. 47, Hotel Kurparkblick, Nebenzimmer
Thema: November- Pogrome 1938 in Bergzabern
Referentin: Renate Becker, Gästeführerin

Zum Stammtisch sind alle Mitglieder, Freunde und Interessierte herzlich eingeladen.

Wolfgang Thiel
1. Vorsitzender

 
 

Homepage AG 60plus Südpfalz

 

Newsticker

24.03.2019 18:57 Kommt zusammen für ein starkes Europa!
Mit einer klar proeuropäischen Haltung will die SPD der europäischen Idee neuen Schub geben. Auf ihrem Parteikonvent für die Europawahl beschloss sie einstimmig ein fortschrittliches Programm, das auf Zusammenhalt statt Spaltung setzt. „Lasst uns jetzt gemeinsam ein solidarisches Haus Europa für alle bauen“, rief die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl Katarina Barley den Delegierten zu. MEHR

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

Ein Service von websozis.info

 

Unsere Landtagsabgeordneten aus der Südpfalz

Wolfgang Schwarz


Alexander Schweitzer


Katrin Rehak-Nitsche

 

Unser Bundestagsabgeordneter

Thomas Hitschler

 

Mitglied werden

 

Suchen