SPD der Gemeinden St.Martin, Maikammer, Kirrweiler

SPD Südpfalz mit Wolfgang Thiel weiter im Landesparteirat vertreten

Pressemitteilung

Heike Kaster-Meurer als Parteiratsvorsitzende im Amt bestätigt

Der Parteirat der SPD Rheinland-Pfalz hat in seiner gestrigen Sitzung Heike Kaster-Meurer mit 100 Prozent der Stimmen erneut zur Vorsitzenden gewählt. Die SPD-Oberbürgermeisterin aus Bad Kreuznach geht damit in ihre zweite Amtszeit an der Spitze des Gremiums. Der stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Hendrik Hering gratulierte Kaster-Meurer mit einem Blumenstrauß herzlich zur Wahl.

Auch die stellvertretenden Parteiratsvorsitzenden Wolfgang Thiel, Frank Puchtler und Claudia Lörsch wurden im Amt bestätigt.

Neu im Vorstand des Landesparteirates ist seit gestern der Mainzer Joachim Schulte. Schulte, der auch Vorsitzender der AG Quer Rheinland-Pfalz ist, rückt als Stellvertreter für Barbara Schleicher-Rothmund nach. Sie hatte nach ihrer Ernennung als Bürgerbeauftragte des Landes ihre parteipolitischen Ämter niedergelegt.

Der Landesparteirat ist mit seinen 60 in den Unterbezirken gewählten Mitgliedern nach dem Landesparteitag das höchste Beschlussfassungsgremium der SPD Rheinland-Pfalz.

Am 16. März leitet der neugewählte Vorstand bereits die nächste Landesparteiratssitzung in Form eines kommunalpolitischen Kongresses. In Bingen werden die Landesparteiratsmitglieder unter der Leitung von Heike Kaster-Meurer die kommunalpolitischen Leitlinien und damit das Wahlprogramm der SPD Rheinland-Pfalz für die Kommunalwahl am 26. Mai verabschieden. Auch die stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Malu Dreyer, Ministerpräsidentin, sowie SPD-Landeschef Roger Lewentz werden dann zum Landesparteirat sprechen.

 

Das Foto anbei kann unter der Quellenangabe SPD Rheinland-Pfalz gerne verwendet werden. Es zeigt: v.l. Joachim Schulte, Wolfgang Thiel, Heike Kaster-Meurer, Hendrik Hering, Frank Puchtler, (Claudia Lörsch fehlt krankheitsbedingt)

 
 

Homepage SPD Südpfalz

 

Newsticker

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

Ein Service von websozis.info

 

Unsere Landtagsabgeordneten aus der Südpfalz

Wolfgang Schwarz


Alexander Schweitzer


Katrin Rehak-Nitsche

 

Unser Bundestagsabgeordneter

Thomas Hitschler

 

Mitglied werden

 

Suchen